Herzlich Willkommen
bei den Pfadfindern Bad Orb

Neuigkeiten

26. Mai 2016

Unsere Stammesversammlung an Fronleichnam
Florian Acker und Philip Schinkel halten die Strippen in den Händen

An Fronleichnam stellten wir bei unserer Stammesversammlung die Weichen für die nächsten Jahre - und 70 Pfadfinder samt Familien waren der Einladung bei herrlichem Sonnenschein in den Pfarrgarten gefolgt. Zuvor nahmen wir mit 35 Teilnehmern an der Fronleichnamsprozession teil und zeigten damit, dass wir ein großer und starker Teil der katholischen Gemeinde Bad Orbs darstellen. Das frühe Aufstehen wurde dann mit einem leckeren Mittagessen im Pfarrgarten belohnt.
Die Stammesversammlung startete zunächst mit der Verabschiedung der beiden aktuellen Stammesvorstände Kaplan Sebastian und Steffen, denen der verbleibende Vorstandsteil Florian mit rührenden Worten dankte. "In Sebastian habe ich einen wahren Freund gefunden", so Florian.
Leider verlässt Sebastian im August unsere Gemeinde und wurde deshalb aus seinem Kuratenamt enthoben. Auch Steffen stand am Ende seiner Amtszeit, ohne erneut zu kandidieren. "In deinen 6 Jahren hast du eine grandiose Vorstandsarbeit geleistet und konntest uns immer wieder zu Hochleistungen motivieren", so Florian zu dem scheidenden Steffen, der uns aber als Gruppenleiter erhalten bleibt. Besonders die Arbeit der Leiterrunde wurde vom Vorstand gelobt, denn diese sei "hoch professionell, sodass sie kaum etwas anleiten mussten".
Da die Kuratenstelle erst mit einem neuen Kaplan ab Sommer besetzt werden könne, stand somit das Highlight des Tages mit der Wahl des neuen Stammesvorstandes nebst Florian an. Mit einer eindeutigen Mehrheit wurde der 18-jährige Philip Schinkel gewählt, der als Wölfling seine Pfadfinderkarriere begonnen hatte. "Ich freue mich auf diese große Herausforderung und auf die Arbeit als Stammesvorstand. Steffen hat damals als Wölflingsleiter "Feuer und Flamme" für die Pfadfinderei in mir entfacht, nun folge ich auf sein Stammesvorstandsamt. Das ist richtig klasse!", so Philip Schinkel strahlend und 70 Pfadfinder und Familien freuen sich mit ihm.
Michael Igelmann wurde erneut als Kassenwart ernannt, Johann Lindenmayer und Nils Werth sind als Materialwärte weiterhin die Hüter des Zeltschatzes und als Kassenprüfer wurden Hendrik Metzler und Jennifer Will gewählt. Der ausscheidende Christian Blum konnte nach 4 Jahren Kassenprüfer nicht erneut kandidieren. Mit Kaffee und Kuchen endete eine spannende Stammesversammlung und alle sind sich einig, in Philip Schinkel einen würdigen Nachfolger mit frischen Ideen gefunden zu haben. 
 
Und wir sagen hier auch nochmal: Herzlichen Glückwunsch, Philip! Wir freuen uns auf dich!
Stacks Image 15704
23. Mai 2016

Diözesan Pfadfinderlager in Hilders
In 80 Stunden um die Welt – mit fast 700 Pfadfindern

Am Mittag des Pfingstmontages kehrte auf dem Zeltplatz am Buchschirm in Hilders wieder Ruhe ein. Die letzte Gruppe, die Pfadfinder aus Bruchköbel, hatte ihr Material eingepackt und war auf dem Weg zum Parkplatz Köpfchen, wo der Reisebus wartete. Mit im Gepäck hatten sie das Erlebnis eines ganz besonderen Pfingstwochenendes mit fast 700 Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus dem ganzen Bistum Fulda. Aus Marburg, Vellmar, Witzenhausen, Fulda, Bad Orb, Windecken, Niederdorfelden, Wirtheim, Bruchköbel, Wächtersbach, Maintal, Rodenbach, Ahl und Großauheim hatten sich die Stämme der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Bistum Fulda am Freitag auf den Weg gemacht, um gemeinsam „in 80 Stunden um die Welt“ zu reisen.

Mehr lesen…
Hier gibt’s die Bilder.
Stacks Image 14628
08. Mai 2016

Stufentag der Jungpfadfinder
Nützlinge auf dem Zeltplatz herzlich willkommen!
Der diesjährige Stufentag unserer Jungpfadfinder gestaltete sich als 72 Minuten-Aktion auf unserem Grundstück im Baiertal. In der vorgegebenen Zeit sollten die Kinder zwei Projekte verwirklichen: ein Insektenhotel bauen sowie eine Reptilienburg anlegen. Mit Bravour haben beide Teams ihre Aufgaben erledigt und damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Artenvielfalt auf unserem Zeltplatz beigetragen. Wir sind gespannt, wann die ersten fliegenden und kriechenden Bewohner in ihre neuen Unterkünfte einziehen! Die Fotos einer tollen Aktion bei herrlichem Wetter findet ihr hier.
Stacks Image 11866
30. April 2016

Pfadfinder- und Roverstufe bewirten
bei der Maibaumaufstellung
Am Samstag, 30. April 2016 war es wieder soweit, das traditionelle Aufstellen des Maibaums auf dem Marktplatz. Seitdem wir die Aktion von einem befreundeten Verein aus "Altersgründen" 2015 geerbt hatten, versorgen wir die Besucher auf dem Marktplatz mit Würstchen und Getränken. Dieses Jahr finanzierten sich damit die Pfadfinderstufe und die Rover ihre Auslandsfahrten in den Sommerferien.
Stacks Image 11845
18. April 2016

Pizza, Pasta, Sonnenschein
Stufenfahrt der Pfadi-Stufe in die Toskana
In den Osterferien startete unsere Pfadistufe gen Süden und machte die Toskana unsicher. Neben den klassischen Touristenattraktionen wie der Besuch vom
schiefen Turm von Pisa oder Florenz kam auch die Zeit in der Gruppe nicht zu kurz, denn am Meer oder im Ferienhaus mit großem Garten konnte super entspannt werden. Und natürlich durfte auch die Pizza nicht fehlen! Insgesamt waren die Mädels und Steffen mit frühlingshaften Temperaturen bestens bedient und werden die Erlebnisse wohl nicht zu schnell vergessen.
Stacks Image 11253
16. April 2016

40 Pfadis beim Frühjahrsputz, der sich leider lohnte
Umwelttag der Stadt Bad Orb
Seit vielen Jahren läd die Stadt Bad Orb im Frühjahr Vereine, Gruppen und Bürger ein, die Gemarkung samt der Wanderwege zu säubern und damit fit für den Gästeansturm zu machen.
Für uns Pfadfinder ist dies schon längst ein traditioneller Termin, da wir damit doch dem Motto unseres Pfadfindergründers Lord Robert Baden-Powell ein kleines Stück näher kommen: Verlasst die Welt ein bisschen besser als ihr sie vorgefunden habt.
Und so wurden Müllsäcke um Müllsäcke gefüllt und manch Kuriosität aus den Hecken gezogen. Als größte Gruppe starteten wir dieses Jahr mit rund 40 Pfadfindern vom Wölfling bis zum Leiter und konnten damit gleich drei Strecken säubern. Vielen Dank für die fleißige Hilfe, die dieses Jahr angesichts des randvoll gefüllten Müllcontainers an der THW-Unterkunft wieder einmal bitter nötig war.
Stacks Image 10662
23. März 2016

Altpapiersammlung und Ostermarkt
Ein volles Wochenende
Stacks Image 10073
Zwei Traditionstermine sind dieses Jahr auf das selbe Wochenende gefallen: unser Stand am Ostermarkt sowie die Altpapiersammlung. Also Zähne zusammenbeißen und durch, denn ein Pfadfinder gibt auch in schwierigen Situationen nicht auf. Mit fast der kompletten Jupfi-Stufe und vielen fleißigen Leitern rockten wir Samstag morgens die Altpapiersammlung, sodass sich die Autofahrer vor der Masse an gelben Warnwesten-Trägern, die den Kofferraum stürmten, kaum retten konnten. Zeitgleich bauten die Pfadfinder und Rover den Stand am Ostermarkt auf, den sie samstags in Eigenregie bewirtschafteten und sich damit den Gewinn für Ihre Stufenfahrten sicherten. Zum ersten Mal kam dabei unser neuer Pizzaofen zum Einsatz, dessen Pizza sich wirklich sehen (und schmecken) ließ!
Für alle Fördervereinsmitglieder ging es nachmittags auf den Zeltplatz zur Mitgliederversammlung, deren Neuerungen  ihr aber in einem extra Artikel lesen könnt.
Sonntags verkauften dann alle Pfadis Torten und Pizza was das Zeug hielt und finanzierten damit einen großen Teil der neuen Zelte, die durch die hohe Teilnehmerzahl des Pfingstlagers nötig wurden. Alles in allem ein sehr anstrengendes, aber gelungenes Wochenende.

Der Pfadistufe wünschen wir abschließend eine tolle Stufenfahrt in der Toskana, wunderschönes Wetter, super Abenteuer und eine gute Heimkehr nächste Woche!
22. März 2016

Mitgliederversammlung im Förderverein
Bei herbstlichen Temperaturen mitten im März fand die Mitgliederversammlung unseres Fördervereins auf dem Zeltplatz im Baiertal statt. Neben den Wahlen standen auch die Neuigkeiten und der Baufortschritt innerhalb der Scheune auf der Agenda, der durch das Treffen vor Ort direkt begutachtet werden konnte.
Viel getan hat sich im Dachboden, denn hier glänzt ein neuer Echtholzboden und schützt damit den alten Lehmuntergrund. Auch Treppen und Absturzsicherungen wurden angebracht. Die Wände im großen Aufenthaltsraum wurden gesäubert, ausgebessert und weiß gestrichen, sodass aus dem ehemaligen Pferdestall schon jetzt ein echtes Schmuckstück geworden ist. Nach und nach wird nun auch die Küche in Angriff genommen, die benötigten Edelstahlschränke sind bereits eingelagert.

Vor kurzem wurde auch die bisherige Nutzungsvereinbarung in einen Nutzungsvertrag mit 30 Jahren Laufzeit geändert.

Neugewählt als Kassenprüfer wurden Jörg Thurn und Markus Engel. Ebenfalls neu im „Amt“ ist Tanja Thurn als Ansprechpartnerin für den Arbeitskreis Mitgliederwerbung.

Weitere Neuigkeiten gibt es auf den Seiten zum
Projekt und dem Förderverein.
22. Januar 2015

Ehrenamtspreis der Stadt Bad Orb
Leiterrund der Orber Pfadis erhält Auszeichung
Stacks Image 9421
Wahnsinn! Unser Engagement in der Stadt wurde vergangenen Freitag mit dem Ehrenamtspreis 2015 ausgezeichnet und gewürdigt. "Sie sind ein wichtiger Teil der Bad Orber Kinder- und Jugendarbeit. Das zeigten sie mit ihrem großen Angebot, dass nicht nur Freizeitbeschäftigung bietet, sondern sie nehmen für die ihnen anvertrauten Kinder auch Vorbildfunktion wahr", lobte uns Bürgermeisterin Uhl. Eine besondere Ehre ist es uns aber besonders, da wir den Antrag auf die Verleihung nicht selbst gestellt haben, sondern dieser aus den Reihen der Eltern unserer Gruppenkinder kam. Sie reichten einen zweiseitigen Brief mit allerhand positiven Aktionen unseres Stammes sowie eine riesige Unterschriftenliste ein. Liebe Eltern, wir freuen uns, dass ihr unsere Arbeit so wertschätzt und hinter uns steht! Das tut gut! Und wir versprechen, auch weiterhin euren Kindern tolle Abenteuer zu bescheren und als Vorbilder zu dienen. Herzlichen Dank an euch! Und zur Bankübergabe am Kurparkfest laden wir euch heute schon mit ein.
(Foto:
Gelnhäuser Tageblatt)
Die neue PfadiNews ist erschienen:
01.04.2016
Stacks Image 878
Unser Instagram-Account
@dpsg_bad_orb
Über uns

Seit nunmehr 80 Jahren gibt es Pfadfinder in Bad Orb. Seit einigen Jahren sind wir mehr als 100 Mitglieder und haben seit Ende 2011 unseren eigenen Förderverein.
Kontakt-Informationen

Stamm St. Martin Bad Orb,
Pfarrgasse 18,
Bad Orb

kontakt(at)pfadfinder-bad-orb.de
Online-Anmeldung für den Förderverein

Jetzt gleich Mitglied im Förderverein werden. Online-Formular

Stacks Image 17151

Wölflings-Stufe

Jugendliche von 6 - 10 Jahren

Dienstags von 17:30 - 18-30 Uhr (1. + 2. Klassen)
Donnerstags von 17:30 - 18:30 Uhr (3. + 4. Klassen)

Mehr über die Wölflings-Stufe und die Gruppenleiter.
Das Leben in der Wölflingsstufe bietet
viele spannende Möglichkeiten für
Abenteuer und Entdeckungen. In der
orangen Stufen gibt es dabei verschiedene
Entdeckungsfelder zu erkunden.

1 Zu sich selbst finden
In der Wölflingsmeute spielst und bastelst du mit anderen Wölflingen und erlebst
Abenteuer. Du planst die Wölflingsstunde und die Fahrten mit. Deine Interessen, Ideen und deine Meinung zählen und es ist wichtig, dass du diese in die Meute mit einbringst. Vielleicht bist du nicht immer einer Meinung mit den anderen Wölflingen. Dabei kannst du lernen, dich mit anderen Wölflingen auseinander zu setzen, nicht gleich zurückzustecken und trotzdem eine Einigung zu finden. Ermutigt und gestärkt gehst du dann deinen Weg als Wölfling weiter.

2 Freundinnen und Freunde finden
In der Wölflingsmeute lernst du neue Wölflinge kennen und findest neue Freundinnen und Freunde. Mit der Zeit baut ihr Vertrauen zueinander auf und seid füreinander da. Mutig kannst du deine Wünsche und Fähigkeiten einbringen und euer Gruppenleben gestalten. Du kannst von den Anderen lernen und die Anderen von dir. Um einen friedlichen und fairen Umgang zu ermöglichen, erarbeitet ihr dabei am Besten eure eigenen Regeln und entwickelt dadurch eine positive Streitkultur.

3 Hinter die Dinge blicken und diese mitgestalten
Mädchen und Jungen haben in der Meute unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen. Und wer kennt diese besser, als ihr, die Wölflinge. Neugierig entdeckt ihr euer Umfeld. Unbekannte Dinge, Orte und Geheimnisse werden durch euch erforscht. Durch die Begegnung mit Kindern anderer Länder und Kulturen habt ihr die Möglichkeit, andere Länder, Kulturen und Religionen kennenzulernen. Dadurch könnt ihr Verantwortung für die nachhaltige Gestaltung der Zukunft übernehmen und die Welt aktiv mitgestalten!

Unser Stamm hat seit September letzten Jahres endlich zwei Wölflingsgruppen, auf die wir sehr stolz sind! Bis zu 40 Kinder tummeln sich dienstags zusammen mit ihren Leiterinnen und Leitern im Pfarrhof. Donnerstags erleben rund 15 Wölflinge spannende Abenteuer. Du hast auch Lust auf große und kleine Abenteuer und magst die Pfadfinder näher kennenlernen? Dann komm' doch mal zum Schnuppern vorbei!
Stacks Image 17082
Stacks Image 17084
Wölflinge
Stacks Image 17171

Jungpfadfinder-Stufe

Jugendliche von 10 - 13 Jahren

Montags von 18:45 - 20 Uhr

Mehr über die Jungpfadfinder-Stufe und die Gruppenleiter.
Welche sind die spannenden
Abenteuer, die Jungpfadfinderinnen
und Jungfadfinder erleben?

1 Abenteuer Leben
Wir lernen uns als einzigartige Persönlichkeiten mit all unseren Stärken und Schwächen kennen. Der Jungpfadfindertrupp bietet uns die Chance, uns auszuprobierven und unsere Rollen zu finden. Unsere Gemeinschaft macht uns Mut zu uns selbst zu stehen und uns weiterzuentwickeln.

2 Abenteuer Gesellschaft
Wir sehen die Welt mit offenen Augen und begreifen, was um uns herum geschieht. Wir arbeiten an einer Welt, die besser ist und in der es gerecht zugeht. Durch das Handeln in der Gemeinschaft erreichen wir Veränderungen im Kleinen und im Großen.

3Abenteuer Glaube
Wir erleben im Trupp, wie hilfreich und bereichernd der Glaube an Gott sein kann. Die Auseinandersetzung im Trupp hilft uns, unseren Glauben zu hinterfragen, zu finden und zu erleben.

4 Abenteuer Trupp
Wir bringen im Jungpfadfindertrupp etwas gemeinsam voran. Wir erleben, dass alle von uns im Trupp wichtig sind und dass wir viel mehr erreichen können, wenn wir als Gruppe gemeinsam handeln.

5 Abenteuer Jungen und Mädchen
Wir lernen im Jungpfadfindertrupp, was Zusammenleben zwischen Jungen
und Mädchen bedeutet. Manchmal ist es aber wichtig, dass wir in Mädchen- und
Jungengruppen zusammenkommen. Dort können wir Themen besprechen die nur für uns als Jungen oder Mädchen wichtig sind.

6 Abenteuer Freiheit
Wir sind neugierig auf das Unmögliche und mutig genug, es auszuprobieren.
Wir stecken uns gegenseitig mit unserer Begeisterung an und wachsen über uns
hinaus. Wir staunen darüber, was wir alles machen können und sind stolz auf das, was wir selbstständig erreicht haben.

7 Abenteuer leben
Wir erleben tolle Abenteuer. In unserer Umwelt sind wir gemeinsam unterwegs, sei es in der Natur oder in der Stadt. Hier erfahren wir, dass wir uns auf die Anderen verlassen können. Wir gehen nicht den gewohnten Weg und wagen dadurch das Außergewöhnliche.
Stacks Image 17086
Jungpfadfinder
Stacks Image 17192

Pfadfinderstufe

Jugendliche von 13 - 16 Jahren

Freitags von 19 - 20 Uhr

Mehr über die Pfadfinder-Stufe und die Gruppenleiter.
Die Pfadfinderstufe macht mit ihrer Orientierung „wagt es“ Mut, das eigene
Leben selbst in die Hand zu nehmen. Pfadfinderinnen und Pfadfinder machen sich gemeinsam auf den Weg, um sich persönlich weiterzuentwickeln. Diese Entwicklungen sind aber nicht vom Geschehen in der Welt losgelöst. Die Jugendlichen sind aufgefordert, die Zeit in der Pfadfinderstufe und das Leben für sich zu nutzen und „die Welt ein bisschen besser zu verlassen, als sie sie vorgefunden haben."

Wag es...,
das Leben zu lieben!
nach dem Sinn des Lebens zu
suchen!
deinen eigenen Lebensstil zu finden!
deine Augen aufzumachen!
deine Meinung zu vertreten!
den nächsten Schritt zu tun!
dein Leben aktiv zu gestalten!
dich für die Natur einzusetzen!
Stacks Image 17088
Pfadfinder
Stacks Image 17213

Roverstufe

Jugendliche von 16 - 20 Jahren

Donnerstags von 19 - 20 Uhr

Mehr über die Roverstufe und die Gruppenleiter.

Das Leben der Roverinnen und Rover im Stamm findet in der Runde statt.
Eine Roverrunde besteht in der Regel aus 7 bis 12 Mitgliedern. Die Roverrunde kann für ihre Mitglieder zu einem intensiven Freundeskreis werden, der seinen eigenen Stil und seine eigene Kultur entwickelt – dies gilt für alle Gruppenphasen: von der Aufnahme über das Arbeiten und Feiern bis hin zur Verabschiedung. Bei Projekten oder besonderen Aktionen bilden einzelne Mitglieder der Runde aufgabenorientierte Kleingruppen.

Bei der Entscheidung, selbst eine Leitungsfunktion zu übernehmen, erhalten
Roverinnen und Rover Unterstützung durch die Roverleitung und die Stammesleitung. Roverinnen und Rover haben ein Recht auf ihr Rover-Sein. Für viele ist es eine der schönsten Zeiten unter dem Motto “Alles kann, nichts
muss”. Dennoch übernehmen auch sie schon erste Verantwortungen im Stamm und unterstützen die Leiterrunde, beispielsweise bei der Planung von Aktionen oder Lagern.

Jede Roverrunde hat ein Leitungsteam, dass sie sich selbst - in Absprache - wählen dürfen. Dabei ist die Runde stets bestrebt, sich selbst zu organisieren und ihr Programm selbst zu bestimmen. Die Leiterinnen und Leiter dieser Stufe unterstützen und motivieren sie dabei. Sie schaffen Gruppenstrukturen,
indem sie das Wir-Gefühl stärken. Weitere Hauptaufgaben sind, den Zusammenhalt der Runde zu fördern, indem sie Einzelne ermutigen, ihre Ideen umzusetzen und indem sie darauf achten, dass diese unterschiedlichen Aktivitäten immer wieder in der ganzen Runde zusammenlaufen oder darüber berichtet wird. Auch verhelfen sie zum Handeln und machen auf Geschehen oder Themen aufmerksam.
Eine der wohl schwierigsten Aufgaben für Leiterinnen und Leiter ist hier, sich langsam und gefühlvoll zurückzuziehen, um die Roverinnen und Rover eigenständiger und verantwortungsbewusster werden zu lassen. Die Balance, dabei weiter ausreichend zur Verfügung zu stehen, bleibt stets gehalten.
Stacks Image 17090
Rover